Angebote zu "Wählen" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

EaseUS easeus Todo Backup Home 12
28,99 € *
ggf. zzgl. Versand

EaseUS Todo BackUp Home ist die umfassende Dateisicherung für individuelle Backups auf Laptop und PC Datenverlust durch Virenbefälle, Systemabstürze, Computerfehler und Diebstahl können jeden treffen. Haben Sie daran gedacht, ein Backup Ihrer Daten zu erstellen? EaseUS Todo Backup Home ist die Notfallversicherung für Ihre Daten und bietet dauerhaften Schutz. Diese Datensicherungssoftware rettet das System und wichtige Informationen schnell und sicher. Schützen Sie jetzt Ihre Daten! Ein Datenverlust ist häufiger, als Sie denken. Mögliche Ursachen sind: Löschen von Daten Systemabsturz Virenbefall Computerfehler Ausfall von Festplatten Diebstahl von Geräten Menschliche Fehler U.v.m. Umfragen haben gezeigt, dass 63% aller User angegeben haben, in den letzten 3 Monaten Daten verloren zu haben! EaseUS Todo Backup Home ist die zuverlässige Lösung Ihre persönlichen Daten einfach zu sichern! EaseUS Todo Backup Home bietet folgende Backup-Optionen: System Backup und Wiederherstellung Das gesamte PC- oder Laptop-Betriebssystem in Minuten sichern, einschließlich aller Anwendungen und Konfigurationen. Datei Backup Die Sicherung auf Dateiebene ermöglicht, Ihnen ausgewählte Dateien, Ordner oder auf dem Netzwerk freigegebenen Dateien selektiv zu sichern. Festplatte/Partition Backup EaseUS Todo Backup Disk-Imaging auf Blockebene sichert die ganzen Festplatteinhalte schnell und ohne Probleme. Outlook E-Mail-Backup und Wiederherstellung Alle wichtige E-Mails in Outlook Express oder Outlook 2003, 2007, 2010, 2013, 2016 rechtzeitig sichern & wiederherstellen. Verschiedene Backup-Modi Sie können zwischen vollen/inkrementellen/differenziellen Backuptypen beim Datenschutz wählen. Zeitlich geplante Backups und Reporting Mit EaseUS Todo BackUp Home können Sie den Backupvorgang zeitlich planen und die Abläufe durch Echtzeit-Berichte dokumentieren lassen. Mit automatischen Protokollen oder E-Mail Mitteilung behalten Sie immer den Überblick. Datenträger sichern Die Backups können auf der Festplatte, dem externen Datenträger, FTP Servern, von Netzwerk freigegebenen Speicherorten, NAS, DVD, usw. gespeichert werden.   Pre-OS Wiederherstellung Wenn das Betriebssystem nicht starten kann, können Sie von EaseUS Todo Backup den PC booten und Pre-OS starten. Sodass das System wiederhergestellt werden kann.

Anbieter: mysoftware
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Alle, nicht jeder
59,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum kann man bereits wenige Tage vor einer Bundestagswahl auf ein bis zwei Prozent genau voraussagen, wie die Bevölkerung wählen wird? Wie ist es möglich, wenige hundert Menschen zu befragen und daraus zu schließen, wie 80 Millionen Deutsche denken? Dieses Buch beschreibt gründlich und dennoch leicht verständlich, wie eine Repräsentativumfrage entsteht. Schritt für Schritt wird anhand von echten Beispielen aus der Praxis erläutert, welche Logik hinter den Umfragen steckt, wie die Befragten ausgewählt werden, wie man die richtigen Fragen stellt und die Ergebnisse auswertet. Alle, nicht jeder zeigt, wie die angeblichen "Geheimrezepte" der Demoskopen funktionieren und wie man gute, verlässliche Umfragen von schlechten unterscheiden kann. Für die vierte Auflage wurde der Text gründlich überarbeitet und unter Berücksichtigung der neuesten Kommunikationstechniken aktualisiert.Allein mit der Beobachtungsgabe können wir die soziale Wi- lichkeit nicht wahrnehmen. Wir müssen uns mit Geräten aus- sten, die unsere natürlichen Fähigkeiten verstärken, so wie es für die Beobachtung der Natur längst geschehen ist. Umfragen sind ein solches Hilfsmittel, seit dem Ende des 18. Jahrhunderts mühsam methodisch entwickelt, mit eigen- tigen Verzögerungen, gegen beharrliche Widerstände. "Die empirische Tradition der Erforschung von Meinungen und Einstellungen begann - recht bescheiden - in Deutschland", schrieb der Pionier der modernen Sozialforschung Paul 1 Lazarsfeld. Aber die Tradition der deutschen Umfragen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts war völlig abgerissen und so gut wie vergessen, als nach 1945 Bevölkerungsumfragen in Deutschland wieder aufkamen. Man hielt sie für eine ameri- nische Erfindung. Das neue Beobachtungsinstrument wurde kaum mit Freude begrüßt, nicht als Fortschritt menschlicher Erkenntnismögli- keiten gepriesen. Es weckte Unbehagen. Man wundertesich, warum plötzlich überall Umfrageergebnisse erschienen, in Z- tungen und im Rundfunk, in den politischen Reden ebenso wie in den Geschäftspapieren der Firmen. Zeitweise dachte man, es sei eine Mode. Heute sind Umfragen aus dem politischen und dem Wi- schaftsleben und aus vielen anderen Bereichen nicht mehr w- zudenken. Doch das Mißtrauen in der Öffentlichkeit ist gebl- ben.

Anbieter: buecher
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Alle, nicht jeder
61,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum kann man bereits wenige Tage vor einer Bundestagswahl auf ein bis zwei Prozent genau voraussagen, wie die Bevölkerung wählen wird? Wie ist es möglich, wenige hundert Menschen zu befragen und daraus zu schließen, wie 80 Millionen Deutsche denken? Dieses Buch beschreibt gründlich und dennoch leicht verständlich, wie eine Repräsentativumfrage entsteht. Schritt für Schritt wird anhand von echten Beispielen aus der Praxis erläutert, welche Logik hinter den Umfragen steckt, wie die Befragten ausgewählt werden, wie man die richtigen Fragen stellt und die Ergebnisse auswertet. Alle, nicht jeder zeigt, wie die angeblichen "Geheimrezepte" der Demoskopen funktionieren und wie man gute, verlässliche Umfragen von schlechten unterscheiden kann. Für die vierte Auflage wurde der Text gründlich überarbeitet und unter Berücksichtigung der neuesten Kommunikationstechniken aktualisiert.Allein mit der Beobachtungsgabe können wir die soziale Wi- lichkeit nicht wahrnehmen. Wir müssen uns mit Geräten aus- sten, die unsere natürlichen Fähigkeiten verstärken, so wie es für die Beobachtung der Natur längst geschehen ist. Umfragen sind ein solches Hilfsmittel, seit dem Ende des 18. Jahrhunderts mühsam methodisch entwickelt, mit eigen- tigen Verzögerungen, gegen beharrliche Widerstände. "Die empirische Tradition der Erforschung von Meinungen und Einstellungen begann - recht bescheiden - in Deutschland", schrieb der Pionier der modernen Sozialforschung Paul 1 Lazarsfeld. Aber die Tradition der deutschen Umfragen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts war völlig abgerissen und so gut wie vergessen, als nach 1945 Bevölkerungsumfragen in Deutschland wieder aufkamen. Man hielt sie für eine ameri- nische Erfindung. Das neue Beobachtungsinstrument wurde kaum mit Freude begrüßt, nicht als Fortschritt menschlicher Erkenntnismögli- keiten gepriesen. Es weckte Unbehagen. Man wundertesich, warum plötzlich überall Umfrageergebnisse erschienen, in Z- tungen und im Rundfunk, in den politischen Reden ebenso wie in den Geschäftspapieren der Firmen. Zeitweise dachte man, es sei eine Mode. Heute sind Umfragen aus dem politischen und dem Wi- schaftsleben und aus vielen anderen Bereichen nicht mehr w- zudenken. Doch das Mißtrauen in der Öffentlichkeit ist gebl- ben.

Anbieter: buecher
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Notizen zu Unwägbarkeiten
11,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer die Zukunft gestaltetDiese Politiker haben keine Ideen für die Zukunft, jammert der eine. Das müssen sie auch nicht, entgegnet der andere. Sie müssen nur sehen, dass der Alltag läuft. Das ist ja recht schön, meint der Jammerer, aber wer hat dann die Ideen, die Zukunftsvorstellungen? Diese Visionen? Ich meine nicht die, die eine Krankheit sind, sondern die, die nach vorne weisen. Wo immer das sein soll. Ideen dieser Art kommen oft von den Rändern, sagt der andere, was keinesfalls immer gut ist. Aber auch die Philosophen und die Künstler kommen von außen. Von den Rändern her. Politiker, meint er, sie korrigieren. Oft die eigenen Fehler. Oder noch nicht mal die. Sie sind Sanitäter. Sie legen Pflaster an und Verbände. Neue Ideen haben die nicht. Oder nur selten. Politik ist eine Einrichtung, verstehst du? Politiker haben sich eingerichtet. Sie fühlen sich wohl in dem, was sie tun. Das möchten sie erhalten. Weitgehend. Sie sind erhaltend tätig. Und von ihren Vorhaben überzeugt. Hierüber suchen sie Zustimmung. Sie tasten die Umgebung ab, machen Umfragen. Und da auch die Menschen hierbei das Momentane schildern, weil es nahe liegt und weil derart gefragt wird, hat das Momentane Bestand. Auf lange Zeit. Sie sind keine Denker. Dann sollten wir lieber die Denker wählen, meint der Jammerer. Das ergäbe ein ähnliches Problem, sagt der andere. Denker denken zwar, aber sie können nicht regieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Determinanten der Schulwahl: Privatschulen - öf...
48,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Welche Motive bewegen Eltern, ihre Kinder in Privatschulen zu schicken? Wie ist die grundsätzliche Einstellung gegenüber Privatschulen? Um diese Fragen zu beantworten, wurden in Wien Direktoreninterviews und Gruppendiskussionen, in ganz Österreich repräsentative Umfragen durchgeführt. Das Ergebnis: Eltern wollen die beste Schule für ihr Kind. Vor allem durch gute Lehrer, aber auch durch kleine Klassen und entsprechende Methoden sollen sowohl Leistung als auch Befriedigung der kindlichen Bedürfnisse erreicht werden. Dazu sollen Privatschulen beitragen. Daher gibt es kaum eine grundsätzliche Ablehnung, freilich stellt sich für viele Eltern die konkrete Entscheidung wegen der Kosten und der Entfernung nicht. Gebildete Städter wählen sie am ehesten.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Braun Oral-B Sensitiv Aufsteckbürsten 4 Stück k...
15,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Sensitiv-Bürstenkopf umschließt jeden Zahn einzeln für eine fantastische zahngenaue Reinigung und verfügt über sanfte Borsten, die auch empfindliche und entzündete Stellen gründlich reinigen. Er ermöglicht eine gründlichere Reinigung als eine herkömmliche Handzahnbürste und eignet sich für alle, die sich ihre Zähne schonend, aber effektiv putzen möchten. Die unverbindliche Preisempfehlung gilt für eine 2er Packung Aufsteckbürsten. Genießen Sie eine schonende Reinigung Der Sensitive-Bürstenkopf verfügt über extra weiche Borsten, um auch empfindliche und entzündete Stellen gründlich zu reinigen. Tatsächlich bieten die sanften Borsten für sensible Zähne und sensibles Zahnfleisch eine gründlichere Reinigung als eine herkömmliche Handzahnbürste. Zahnärzte empfehlen, Ihre Zahnbürste alle drei bis vier Monate auszuwechseln. Die Ersatz-Aufsteckbürsten von Oral-B verfügen über Indicator-Borsten, die durch Verblassen anzeigen, wann die Aufsteckbürste gewechselt werden sollte. So sorgen sie für eine gründlichere Reinigung im gesamten Mundbereich als eine herkömmliche Handzahnbürste. Oral-B bietet eine große Auswahl an Aufsteckbürsten für elektrische Zahnbürsten passend zu Ihren persönlichen Bedürfnissen. Alle Oral-B Ersatz-Aufsteckbürsten sind kompatibel mit allen elektrischen Zahnbürsten von Oral-B, ausgenommen Pulsonic. Entdecken Sie den Unterschied mit Oral-B Die Wahl der passenden Zahnbürste kann Ihre Mundgesundheit positiv beeinflussen. Deshalb bietet Oral-B, weltweit führend im Bereich Zahnbürsten, eine große Auswahl an Aufsteckbürsten für elektrische Zahnbürsten, die sich Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen. Treffen Sie die richtige Entscheidung und wählen Sie Oral-B, die Zahnbürstenmarke Nummer 1, die weltweit am häufigsten von Zahnärzten empfohlen und selbst verwendet wird - basierend auf Ergebnissen aus regelmäßig für P&G durchgeführten Umfragen aus 2014 unter einer repräsentativen Auswahl von Zahnärzten weltweit.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Lügen mit Zahlen
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

»Es gibt drei Arten von Lügen: Lügen, infame Lügen und Statistiken.« Benjamin Disraeli Wie kommt eigentlich eine Wahlprognose zustande? Wer ermittelt, wie hoch das Wirtschaftswachstum ist oder wann die Deutschen aussterben? Immer erwecken Statistiken den Eindruck von Objektivität und Exaktheit, dabei lässt sich mit ihnen alles und das Gegenteil davon beweisen. Die Autoren decken auf, wie wir täglich belogen und manipuliert werden, wie repräsentativ Umfragen tatsächlich sind, was eine gefühlte Inflation ist und wie Medikamenten-Studien geschönt werden. Spannend, unterhaltsam und voller Aha- Erlebnisse! Zahlen lügen nicht - oder etwa doch? Laut Statistik hat ausgerechnet die Vatikanstadt die höchste Kriminalitätsrate der Welt. Statistisch gesehen steigt Ihr durchschnittliches Einkommen, sobald ein Millionär in Ihre Nachbarschaft zieht. Und der Anstieg der Krankenkassenbeiträge von 14 auf 15 Prozent beträgt tatsächlich nicht ein Prozent, sondern sieben! Statistiken begleiten uns den ganzen Tag, denn ständig wird etwas in Zahlenreihen erfasst, ausgewertet und verglichen. Das Problem: Mit kleinen Tricks lässt sich fast jede Statistik so frisieren, dass sie nahezu jede Aussage bestätigt - oder widerlegt. Gerd Bosbach und Jens Jürgen Korff tauchen mit uns ein in die Welt der Zahlen und Statistiken und erklären, wie leicht man mit ihnen lügen und belogen werden kann - und wie wir die verzerrte Wirklichkeit durchschauen und unser Bewusstsein für Zahlen und deren Interpretation schärfen. Ein verständliches und witziges Buch für alle, die Zeitung lesen, die Nachrichten und Wetterprognosen verfolgen und wählen gehen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Frauenwahlverhalten und Generationenwandel in d...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Die Magisterarbeit beschäftigt sich mit der in der Wahlsoziologie eher vernachlässigten Frage, ob und warum Frauen anders wählen als Männer. Diese Fragestellung ist insofern interessant, als Frauen seit einigen Jahren eine immer wichtigere Zielgruppe für alle politischen Parteien geworden sind. Im theoretischen Teil, der die bisherigen Ergebnisse der Wahlforschung aufarbeitet, wird die These aufgestellt, dass die von Männern differente soziale Situation der Frauen in der Bundesrepublik sich auch auf ihr Wahlverhalten auswirkt, Wahlverhalten also sozialstrukturell determiniert ist. Die Arbeit beschäftigt sich demnach ausführlich mit der Entwicklung der sozialen Situation von Frauen. Neben den strukturellen Erklärungsfaktoren des sozialen Wandels kommt dabei insbesondere die Wertewandeltheorie zum Tragen. Auch die spezifische Situation der Frauen in der DDR bzw. den Neuen Bundesländern, die sich insbesondere in Fragen des Wertewandels deutlich von der Situation in der Bundesrepublik unterscheidet, wird nicht vernachlässigt. Im empirischen Teil der Arbeit werden Rohdaten aus Politbarometer-Umfragen des Jahres 1993 statistisch ausgewertet. Dabei ergeben sich nur wenige strukturelle Unterschiede zwischen Männer- und Frauenwahlverhalten; auffallend sind jedoch die grösseren Altersdifferenzen bei Frauen: Frauen höheren Alters unterscheiden sich von jüngeren Frauen im Wahlverhalten deutlicher als Frauen von gleichaltrigen Männern. Dieses Ergebnis führt zum zweiten Hauptteil der Arbeit - der Anwendung des Generationenkonzepts auf das Frauenwahlverhalten. Neu hierbei ist die Entwicklung von politischen Frauengenerationen, die sich durch jeweils spezifisches Wahlverhalten auszeichnen. Das Generationenkonzept, das von einer im Jugendalter erworbenen, stabilen politischen Grundeinstellung und einer daraus folgenden Persistenz des Wahlverhaltens ausgeht, ermöglicht eine Vorhersagbarkeit des Wahlverhaltens in der Zukunft. Die in der Arbeit aufgestellte These lautet hierbei, dass die Unterschiede zwischen den Generationen bei Frauen deutlicher zum Tragen kommen und sich daher auch deutlicher auf das Wahlverhalten auswirken als bei Männern. Diese Erkenntnisse ermöglichen demnach eine genauere Vorhersagbarkeit von zukünftigem Frauenwahlverhalten und können Wahlprognosen erleichtern. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung4 2.Entwicklung des Frauenwahlverhaltens - historisch-statistische [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Alle, nicht jeder
29,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Warum kann man bereits wenige Tage vor einer Bundestagswahl auf ein bis zwei Prozent genau voraussagen, wie die Bevölkerung wählen wird? Wie ist es möglich, wenige hundert Menschen zu befragen und daraus zu schliessen, wie 80 Millionen Deutsche denken? Dieses Buch beschreibt gründlich und dennoch leicht verständlich, wie eine Repräsentativumfrage entsteht. Schritt für Schritt wird anhand von echten Beispielen aus der Praxis erläutert, welche Logik hinter den Umfragen steckt, wie die Befragten ausgewählt werden, wie man die richtigen Fragen stellt und die Ergebnisse auswertet. Alle, nicht jeder zeigt, wie die angeblichen 'Geheimrezepte' der Demoskopen funktionieren und wie man gute, verlässliche Umfragen von schlechten unterscheiden kann. Für die vierte Auflage wurde der Text gründlich überarbeitet und unter Berücksichtigung der neuesten Kommunikationstechniken aktualisiert. TOC:Einleitung.- Das demoskopische Interview.- Der Fragebogen.- Der repräsentative Querschnitt.- Interviewer-Organisation und Feldarbeit.- Aufbereitung.- Auswertung, Analyse.- Untersuchungskonzepte.- Berichterstattung.- Nachwort: Wie erkennt man Qualität in der Umfrageforschung?- Enzyklopädisches Stichwort: 'Umfrageforschung - Demoskopie'.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot