Angebote zu "Marktforschung" (25 Treffer)

Kategorien

Shops

Online-Umfragen als Werkzeuge der Sozial- und M...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Online-Umfragen als Werkzeuge der Sozial- und Marktforschung ab 12.99 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Sozialwissenschaften,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
"Wer nicht fragt, der nicht gewinnt" - Die Meth...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Methoden und Forschungslogik, Note: 1,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Kommunikationswissenschaft), Veranstaltung: Methodenkurs, Sprache: Deutsch, Abstract: "Demoskopische Interviews finden täglich auf der ganzen Welt statt" (Noelle-Neumann/ Petersen 1996: 60). Ob auf der Straße, an der Haustür oder am Telefon, zu einem bestimmten Thema, einem Produkt oder einer Marke: Umfragen sind heute keine Besonderheit mehr. Die Sammlung von Informationen anhand von Umfragen beschränkt sich nicht auf den rein wissenschaftlichen Forschungsbereich: Wirtschaftsunternehmen sind heute auf immer mehr, bessere und schnellere Informationen über Bedürfnis- und Nachfragestrukturen, über Produktpräferenzen, Orientierungen und Verhaltensweisen von Konsumenten angewiesen. "Was gerade in oder out ist, bestimmen die Konsumenten selbst. [...]" (Paetow et al.: 218). Markt- und Marketingforscher stehen heute einer Vielzahl von Trends gegenüber: Mode-, Gefühls-, Meinungs- und Verhaltenstrends wirken sehr stark auf das Kaufverhalten der meisten Konsumenten. Markenartikelindustrie und Handel sind gefordert, ihre Produkte und Dienstleistungen auf das sich ständig ändernde Verhalten der Konsumenten abzustimmen. Praktische Bedarfsforschung gewinnt aufgrund der sich schnell und ständig wandelnden Kundenbedürfnisse immer mehr an Bedeutung. Unternehmen benötigen Informationsmaterial, mit dem sie sich rechtzeitig auf zukünftige Absatzmärkte einstellen können. Dieses Material zu besorgen, ist Aufgabe von Markt- und Trendforschern. Die Zahl der Marktforschungsunternehmen steigt Jahr für Jahr. Immer häu- figer werden privatwirtschaftliche Institute wie TNS EMNID1 oder die GfK2 mit der Durchführung von Studien beauftragt. Ein Gesetz der Branche lautet: "Trends entstehen auf der Straße [...], und da müssen wir hin" (Paetow et al.: 219). Im übertragenden Sinne bedeutet dies: Wünsche, Einstellungen und Erwartungen des Konsumenten entstehen bei ihm und der Gesellschaft, bei ihm und seiner Gruppe. Nichts liegt näher, als die Personen selbst nach ihren Werten, Verhaltensweisen und Kaufverhalten (indirekt) zu befragen. So gilt diese Methode, die Befragung, als das meistangewandte Instrumentarium der Marktforschung. Aus wirtschaftlicher, unternehmerischer Sicht betrachtet liefert Umfrageforschung den informativen Ausgangspunkt für das Marketing. Welche Möglichkeiten der Datengewinnung durch Befragung es in der Marktforschung gibt, und welche Anwendung die Methode dort erfährt: Mit diesen Fragen beschäftigt sich die vorliegende Arbeit.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
"Wer nicht fragt, der nicht gewinnt" - Die Meth...
11,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Methoden und Forschungslogik, Note: 1,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Kommunikationswissenschaft), Veranstaltung: Methodenkurs, Sprache: Deutsch, Abstract: "Demoskopische Interviews finden täglich auf der ganzen Welt statt" (Noelle-Neumann/ Petersen 1996: 60). Ob auf der Straße, an der Haustür oder am Telefon, zu einem bestimmten Thema, einem Produkt oder einer Marke: Umfragen sind heute keine Besonderheit mehr. Die Sammlung von Informationen anhand von Umfragen beschränkt sich nicht auf den rein wissenschaftlichen Forschungsbereich: Wirtschaftsunternehmen sind heute auf immer mehr, bessere und schnellere Informationen über Bedürfnis- und Nachfragestrukturen, über Produktpräferenzen, Orientierungen und Verhaltensweisen von Konsumenten angewiesen. "Was gerade in oder out ist, bestimmen die Konsumenten selbst. [...]" (Paetow et al.: 218). Markt- und Marketingforscher stehen heute einer Vielzahl von Trends gegenüber: Mode-, Gefühls-, Meinungs- und Verhaltenstrends wirken sehr stark auf das Kaufverhalten der meisten Konsumenten. Markenartikelindustrie und Handel sind gefordert, ihre Produkte und Dienstleistungen auf das sich ständig ändernde Verhalten der Konsumenten abzustimmen. Praktische Bedarfsforschung gewinnt aufgrund der sich schnell und ständig wandelnden Kundenbedürfnisse immer mehr an Bedeutung. Unternehmen benötigen Informationsmaterial, mit dem sie sich rechtzeitig auf zukünftige Absatzmärkte einstellen können. Dieses Material zu besorgen, ist Aufgabe von Markt- und Trendforschern. Die Zahl der Marktforschungsunternehmen steigt Jahr für Jahr. Immer häu- figer werden privatwirtschaftliche Institute wie TNS EMNID1 oder die GfK2 mit der Durchführung von Studien beauftragt. Ein Gesetz der Branche lautet: "Trends entstehen auf der Straße [...], und da müssen wir hin" (Paetow et al.: 219). Im übertragenden Sinne bedeutet dies: Wünsche, Einstellungen und Erwartungen des Konsumenten entstehen bei ihm und der Gesellschaft, bei ihm und seiner Gruppe. Nichts liegt näher, als die Personen selbst nach ihren Werten, Verhaltensweisen und Kaufverhalten (indirekt) zu befragen. So gilt diese Methode, die Befragung, als das meistangewandte Instrumentarium der Marktforschung. Aus wirtschaftlicher, unternehmerischer Sicht betrachtet liefert Umfrageforschung den informativen Ausgangspunkt für das Marketing. Welche Möglichkeiten der Datengewinnung durch Befragung es in der Marktforschung gibt, und welche Anwendung die Methode dort erfährt: Mit diesen Fragen beschäftigt sich die vorliegende Arbeit.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Online-Umfragen als Werkzeuge der Sozial- und M...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Online-Umfragen als Werkzeuge der Sozial- und Marktforschung ab 12.99 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Der Einsatz von Online-Befragungen in der empir...
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die immer noch ansteigenden Nutzerzahlen des Internet und die rasche technische Entwicklung der letzten Jahre haben bewirkt, dass sich internetgestützte Befragungen auch außerhalb des Bereiches der „technikaffinen Pioniere“ etablieren konnten und somit nicht nur für die kommerzielle Marktforschung interessant werden, sondern auch in den Fokus der Demoskopie oder allgemein der empirischen Sozialforschung rücken.Im Rahmen dieser Arbeit soll zum einen ein relativ breites theoretisches Fundament geschaffen werden, welches spezifische Charakteristika und potenzielle Einsatzbereiche des praktischen Einsatzes von internetgestützten Befragungen darlegt, nicht ohne jedoch auf die diversen methodischen Fehler hinzuweisen, die bei der Umsetzung von Befragungen unterlaufen können. Ausgehend von so identifizierten Fehlerquellen werden Ansätze zu ihrer Vermeidung entwickelt. Besonderes Augenmerk wird auf die Fragestellung gelegt, ob es mittels Online-Befragungen möglich ist, nicht nur brauchbare, d.h. Qualitätsansprüchen genügende und methodisch gesicherte Daten zu erzeugen, sondern auch darüber hinaus diese Daten als Zugewinn für anderweitig, beispielsweise konventionell erhobenen Daten, zu stellen. Zum anderen wurden die hier dokumentierten Durchführungen eigener Online- Befragungen herangezogen, um einige der noch bestehenden methodischen Lücken zu schließen. Einige Fragestellungen werden als Arbeitshypothesen aufgestellt und dann in durchgeführten Versuchen auf ihre Praktikabilität hin geprüft. Darüber hinaus induzieren nicht nur die Ergebnisse, sondern bereits die Erstellung der Versuche eine Reihe von weiteren Hinweisen und Handlungsempfehlungen. Somit soll also aufgezeigt werden, welche Punkte beim Erstellen von Online-Umfragen zu beachten sind, welche Fehler vermieden werden sollen und wo sich vernünftige und methodisch sicherbare Einsatzgebiete finden. Letztendlich soll untersucht werden, ob der Einsatz von Internet-gestützten Befragungen als Mittel der empirischen Sozialforschung nutzbar ist und wie sich in diesem Falle ein konkreter Einsatz darstellen kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Evaluierung von Second Life verglichen mit ande...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Virtuelle Welten und besonders Second Life haben mit größer Sicherheit einen Einfluss auf den Informations-und Kaufentscheidungsprozess. Es liegt nahe, dass Unternehmen dieses neue Medium in ihr Marketingprogramm mit einbeziehen wollen, um es für die unterschiedlichsten Maßnahmen zu nutzen. So können etwa Methoden der Marktforschung wie Umfragen oder Testmärkte in Frage kommen. Doch ist dies überhaupt in einer virtuellen Welt möglich? Was macht den Erfolg eines Engagements in Second Life aus? Und was versprechen sich Firmen von einer Präsenz dort? Diese Arbeit versucht genannten Fragen zu beantworten. Das Phänomen Second Life soll hinsichtlich seiner Möglichkeiten für die Marktforschung mit besonderem Fokus auf Testmärkte im Rahmen einer empirischen Untersuchung erkundet werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Sicherheitsrisiken mobiler Systeme für den M-Bu...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,5, Universität Hamburg (Informatik), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Die verstärkte und intensivierte Nutzung mobiler Endgeräte durch Privatleute und insbesondere Unternehmen, wirft Fragen über die Sicherheit der Kommunikation und Datenhaltung auf. Viele unabhängig voneinander durchgeführte Untersuchungen, Einschätzungen und Umfragen zeigen immer wieder deutlich die Relevanz dieses Themas auf, so sei exemplarisch dafür die IBM-Information Mobile Office erwähnt. M-Business kann und wird nach allgemeiner Auffassung erst dann auf breiter Basis eingesetzt werden, wenn die Sicherheit hinreichend gewährleistet werden kann.Verschiedenste Verfahren zur Verbesserung der unterschiedlichen Sicherheitsaspekte, wie beispielsweise Vertraulichkeit und Datenintegrität, versuchen den zahlreichen Angriffsmethoden und -arten entgegenzuwirken.Auch um die Gefahrenpotentiale, Verhaltensweisen und Gegenmaßnahmen für jeden Mitarbeiter offensichtlich zu machen, sollte zumindest jedes größere Unternehmen heutzutage eine geschriebene und ausformulierte IT-Security Policy haben. In Deutschland ist das allerdings bei ungefähr zwei Drittel der hier ansässigen Unternehmen nicht der Fall. Dieses Problem zu lösen ist jedoch nicht Gegenstand dieser Arbeit.Diese Ausarbeitung untersucht, analysiert und beschreibt die prominentesten Technologien für Mobilkommunikation, zeigt welche Schwächen sie haben und welche Angriffsmöglichkeiten dazu bestehen. Sie soll zur Steigerung der Sensibilität gegenüber der ubiquitären Gefahr durch Angriffe und der bestehenden Sicherheitsdefizite der verwendeten Systeme beitragen. Durch die Aufführung der gängigsten Angriffe und ihrer Beschreibung soll dem Leser bewusst gemacht werden, wie einfach es potentiellen Angreifern bei fehlenden Sicherheitsvorkehrungen gemacht wird, unautorisiert Zugriff auf Informationen und Daten zu bekommen. Die Notwendigkeit einer gedanklichen Veränderung beim Einsatz mobiler Systeme in sicherheits-relevanter Umgebung wird zusätzlich durch die Beschreibung und Untersuchung ihres Einflusses auf IT-Security Policies verdeutlicht.Diese Arbeit beinhaltet keine vollständige technische Beschreibung en detail der Technologien, Verfahren und Angriffe, statt dessen sollen die entscheidenden Kernpunkte benannt werden, die für die obige Zielerreichung notwendig sind. Die Zielgruppe dieser Arbeit sind IT-Verantwortliche auf Managementebene, für die weniger das exakte Detail, sondern der wesentliche Zusammenhang wichtig ist. Ihnen soll die Möglichkeit gegeben werden, anhand dieser Arbeit einen umfassenden Einblick in die Technik und die Sicherheit bei der Mobilkommunikation zu gewinnen und die Auswirkungen des Einsatzes mobiler Systeme einschätzen zu können, um somit Veränderungen oder Ergänzungen ihres Sicherheitskonzeptes kompetent entscheiden zu können.Die Theorien werden in einer Tiefe behandelt, die diese Arbeit auch für ein wissenschaftlich orientiertes Publikum interessant machen sollte.Sie nutzt das streckenweise weit fortgeschrittene Wissen in umfassenden Bereichen wie der Kryptographie, der Protokolle, Angriffsabwehr und anderen tangierenden Themen.Gang der Untersuchung:Die Gliederung der Arbeit ergibt sich aus dem Ziel heraus, zuerst ein grundlegendes Verständnis für die Thematik zu erzeugen, danach den hauptsächlichen Gegenstand der Arbeit, die mobilen Systeme, detailliert zu beschreiben, ihre bestehenden Schwachstellen aufzuzeigen, um dann die theoretischen Erkenntnisse anhand praktischer Beispiele zu manifestieren und den Gesamtbetrachtungsraum einer abschließenden Analyse zum Zwecke der Darstellung und Beschreibung gewonnener Erkenntnisse zu unterziehen. Im einzelnen werden in der Arbeit die folgenden Punkte behandelt:Kapite...

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Meinungsumfragen in der Öffentlichkeit
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Jeder, der in der Marktforschung als Interviewer tätig ist, oder war, weiß, dass an einem oder anderem regnerischen Tag man eher in der Küche die Fragebögen ausfüllt, als sein Glück auf der Strasse mit echten Befragten zu versuchen. Bedeutet es, dass unsere Meinungsumfragen, Marktforschungsergebnisse und andere Untersuchungen, die auf die Ergebnisse der Umfragen angewiesen sind, im Grunde genommen nichts nutzen? Müssen wir unsere eigenen immer wieder reproduzierten Stereotypen oder gelingt es uns, trotz der Fälschungen, ein Bild der Realität zu erfassen? Wie gut können wir für die anderen fälschen und warum? Können wir uns in die Haut jedes anderen versetzen? Können wir überhaupt unseren Untersuchungsergebnissen trauen? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich dieses Buch.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Kinder als spezifische Zielgruppe im Marketing
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,0, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Veranstaltung: Studienschwerpunkt Marketing, 33 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Wirft man einen Blick auf die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft, gelingt es nur schwer an Hand der Grösse einer Zielgruppe deren Kaufkraft und Marktpotential auszumachen. Wir werden auch zukünftig immer mehr Senioren und weniger Kinder im Land haben. Dies heisst aber im Umkehrschluss nicht, dass Kinder somit ein unattraktives Marktsegment sind. Das Gegenteil ist der Fall. Nur noch ein Drittel aller 6 bis 13-Jährigen haben Geschwister und somit konzentriert sich die Aufmerksamkeit, nach dem vier-zwei-eins-Schema - vierer Grossmütter und -väter, dazu zweier Eltern, auf ein Einzelkind. Trotz Geburtenrückgang zeigen Studien, dass die Finanzkraft der Zielgruppe Kind jedes Jahr, im Vergleich zum Vorjahr, steigt. Dieses Jahr liegt die Summe der Finanzkraft der Kinder bei rund 5,9 Milliarden Euro. Eltern sind bereitwillig dieses Geld auszugeben. Am liebsten geben sie es natürlich aus, wenn ihnen suggeriert wird, dass sie ihrem Kind damit etwas Gutes tun - wie z.B. eine extra Portion Milch (Milchschnitte von Ferrero). Der Grossteil der Marketingmassnahmen sollte die Kinder direkt und freundlich ansprechen und nicht ebenso für die Eltern konzipiert sein. Hat man die Kinder für sich gewonnen, hat man die halbe Miete. Denn repräsentativen Umfragen zur Folge werden die Hälfte der Kinderwünsche, meist Markenwünsche, von den Eltern erfüllt. Um mit Kindern richtig zu kommunizieren, muss eine feine Segmentierung erfolgen. Alter und Geschlecht genügen bei Weitem nicht mehr als Abgrenzung. Weiterhin sollte nach Gesinnung und kognitiver Entwicklung der Kinder unterschieden werden. Kinder reifen immer früher, sie werden selbstständiger und verfügen freier über ihr Taschengeld... Die Kinder lieben Marken. Der Auftritt jeder Marke muss zu ihr passen. Generell gilt, dass das Internet kein Tummelplatz ist. Die erste Werbepflicht sollte Glaubwürdigkeit und Feingefühl lauten. Zudem zählt die richtige Melange von Distanz und Einfühlungsvermögen. Schreibt man sich dies als Unternehmen nicht auf die Fahnen, rauscht die Werbung mit Volldampf an den Adressaten vorbei...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot